Wer wir sind

Als Deutschland den Zuschlag für die Ausrichtung der Fußball-Europameisterschaft 2024 bekam, war schnell die Idee geboren, dies mit einem kulturellen Rahmenprogramm zu versehen, welches unser Land und unsere gesellschaftlichen Werte aufgreift und die Begeisterung auf die UEFA EURO 2024 entfacht. Hierzu wurde die Stiftung Fußball & Kultur EURO 2024 gGmbH gegründet.

Wir wollen eine Bühne für die kulturelle Vielfalt in Deutschland sowie in ganz Europa erschaffen und gleichzeitig die Vorfreude auf die UEFA EURO 2024 steigern. Gemäß unseres Leitmotivs

Vom Fußball berührt

sollen sich die Förderprojekte nicht nur an kulturell Interessierte richten, sondern an ein breites Publikum – quasi an alle, die sich vom Fußball berührt fühlen.

Wir sind eine Tochter der DFB-Kulturstiftung mit Sitz in Frankfurt am Main und werden auf Beschluss des Deutschen Bundestages vom Bund gefördert. Dabei stimmen wir uns in enger Kooperation mit der EURO2024 GmbH sowie dem Bundesministerium des Innern und für Heimat (BMI) und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) ab.

Unsere Entscheidungsgremien sind die Gesellschafterversammlung sowie der Aufsichtsrat. Unter dem Vorsitz von Claudia Roth (Staatsministerin für Kultur und Medien) gehören diesem auch Stephan Grunwald (DFB-Kulturstiftung), Martin Kallen (UEFA), Philipp Lahm (EURO2024 GmbH), Bernd Neuendorf (DFB), Juliane Seifert (Staatssekretärin im Bundesministerium des Innern und für Heimat), Daniela Schneckenburger (Deutscher Städtetag) sowie Dr. Göttrik Wewer (DFB-Kulturstiftung) an. Ein aktuell zehnköpfiger Programmrat, in dem aktuell Tülin Duman, Nezaket Ekici, Birgitt Glöckl, Oke Göttlich, Josephine Henning, Ulrich Khuon, Albert Ostermaier, Shary Reeves, Birger Schmidt sowie Jörg Stüdemann mitwirken, berät uns in der künstlerischen Bewertung.

Was wir fördern

Im Rahmen der UEFA EURO 2024, sollen Kunst- und Kulturprojekte initiiert und gefördert werden, die einen inhaltlichen Bezug zum Fußball und ggf. auch zur Europameisterschaft selbst aufweisen. Diese sollten möglichst nicht nur auf Deutschland, sondern ganz Europa und letztlich die ganze Welt auswirken.

Drei Themenschwerpunkte bilden den Ansatz für die weitere künstlerische Beschäftigung: die deutsche Fußball-Kultur (z.B. nationale Organisationsformen, Vereinsstrukturen, Fankulturen), die europäische Fußball-Kultur (Unterschiede und Verbindendes, Völkerverständigung) sowie der Bereich Bildung (z.B. internationaler Austausch, Integration, Geschlechtergerechtigkeit). Daneben sollten möglichst auch die klassischen Werte, für die der Fußballsport so wunderbar steht, Berücksichtigung finden: Gegenseitiger Respekt, Toleranz, Diversität, Nachhaltigkeit und Teamfähigkeit seien an dieser Stelle exemplarisch genannt.

Die nächsten Termine

16.12.2022 Versand der Bewilligungsbescheide aus dem ersten Antragsverfahren
19.12.2022 bis 29.01.2023 Zweites Antrags­verfahren
10.04. bis 30.04.2023 Drittes Antrags­verfahren

Hier geht es zu unseren Förder-Richtlinien …

Hier geht es zur Registrierung und Antragstellung …

Unser Team

Dr. Markus Kiesel
Geschäftsführer
0170 – 571 06 10
kiesel@fussball-und-kultur2024.eu
Lena Dröber
Assistenz der Geschäftsführung
0170 – 571 06 04
droeber@fussball-und-kultur2024.eu
Thorsten Lupp
Leitung Finanzen & Verwaltung
0170 – 571 06 03
lupp@fussball-und-kultur2024.eu
Marc Kennedy
Leitung Medien & Kommunikation
0170 – 571 06 05
kennedy@fussball-und-kultur2024.eu
Thomas Friedland
Leitung Programmkoordination
0170 – 571 06 10
friedland@fussball-und-kultur2024.eu
Laura Marziano
Projektsteuerung Kulturprojekte
0170 – 571 06 07
marziano@fussball-und-kultur2024.eu
Torben Carstensen
Projektsteuerung Kulturprojekte
0170 – 571 06 06
carstensen@fussball-und-kultur2024.eu